Home_komp_60_1600px.jpg

Seit über 12 Jahren: Sportsozialarbeit für den Kiez

Fair im Sport. Cool im Alltag.

 

Nach unten scrollen

ZKV in kurz

Seit 2008 arbeitet die Wilhelmsburger Initiative mit jungen Menschen (Kids), die zu 100 Prozent Konflikterfahrung haben. ZKV verwandelt deren unfaires Verhalten durch Sportsozialarbeit und Lernen mit interdisziplinären Coachs aus Bereichen wie Gesundheit, Kultur oder Psychologie bzw. Beteiligung von Peers in ein respektvolles Miteinander. Ehemalige Teilnehmende übernehmen Vorbildfunktion und engagieren sich als Peers, an deren Entwicklungsgeschichten sich die Kids orientieren.

Wem ZKV hilft

„Ich will helfen, weil es aggressive, schüchterne Kinder gibt, und wenn man denen nicht hilft, werden sie kriminell.“

Danh Huynh, 16, Peer

 

Jährlich nehmen rund 600 Kids - und ca. 400 Erwachsene (Good Examples) - an den Sportangeboten, Coolnesskursen und individuellen Hilfen teil; 88 % der Kinder und Jugendlichen entwickeln sich dadurch positiv im Privatleben und in der Schule. Zielgruppe sind insb. Wilhelmsburger Kids von 8 bis 18 Jahren, deren Schul-/Alltag von fehlenden, deeskalierenden Handlungsoptionen im Streit - sog. Pläne B - und einem Mangel an sozialer Integrität geprägt ist.

Was ZKV bewirkt

„Durch den Kurs haben sich die Kinder langsam verändert, die schüchternen haben sich getraut mitzumachen, die lauten, aggressiven wurden ruhiger.“

Siwita Estanikzaj, 21, Peer

 

Der Mix aus Teamsportarten mit einem Coolness- und Kompetenztraining befähigt die Kids, ihre Emotionen im Streit positiv zu lenken und eignet sich, die Theorie in die Praxis zu übersetzen, das eigene Verhalten zu beobachten und Gelassenheit einzuüben. Dabei trainieren sie Fairplay und Teamgeist auf dem Spielfeld und übertragen das Gelernte u. a. beim Deeskalations-, Freundschafts- und Rhetoriktraining sowie in Konfrontationstests auf ihren Schul-/Alltag.

KOMMUNITY

KONNECE

KNOWHOW

KNETE

 

KOMMUNITY

Kommunity

„Das hier ist Zweikampfverhalten, ist kein Platz mehr zum Streiten. Vergiss den ganzen Beef, wir wollen einen Meilenstein schreiben. Sag mir, wie viel kannst du denn allein erreichen? Zweikampfverhalten, gemeinsam nicht aufzuhalten.“

 

Kevin West, Singer/Songwriter, 14.6.19

 

Jetzt reinhören!

Interdisziplinär? Voll dabei. Hier kommt der ZKV Cast.

Leaders_mit_Pro_komp_60_1600px.jpg

Leaders

v.l.:

Michel Abdollahi (Journalist/Moderator) und Rebekka S. Henrich (Kriminologin/Sozialarbeiterin) mit Coach Aboo (Rapper)

Leaders

Derick Tetevi (Gesundheitsmanagement/

Sozialwesen)

P7049411_LR_opt_edited.jpg
Peers_und_Pros_komp_60_1600px.jpg

Peers und Coachs

v.l.:

David Friedrich (Moderator/Slampoet), Siwita Estanikzaj (Peer), Sayed Agha Zakhel (Peer) und Cem Yesilyurt (Gastronom)

Coachs

v.l.:

Inka Fischer Leoncio (Kulturanthropologin) und Leonie Althaus (Klinische Psychologin)

Coachs_komp_60_1600px.jpg
 

KONNECE

Konnece_V1_komp_60_2800px.jpg

Konnece

Um eine gesellschaftliche Veränderung zu erreichen, müssen Kooperationen von Vertrauen und bedenkenlosem Wissenstransfer geprägt sein. Es geht nicht darum, die beste Initiative zu sein, sondern Stärken zu bündeln, gemachte Fehler zu teilen und gemeinsam daraus zu lernen. Zur Umsetzung der Vision für mehr Fairness im Sport und Coolness insb. im Wilhelmsburger Schul-/Alltag, arbeitet ZKV mit Institutionen aus Sport, Schule und Jugendhilfe.

 

KNOWHOW

Knowhow

Beleidigungen, Diskriminierung, Streit - der Bedarfserhebung 2017/18 zufolge hat unfaires Verhalten von aus einem problematischen Umfeld stammenden Wilhelmsburger Kids viele Gesichter. Ist dies bei manchen ein Ausrutscher, gehört es bei anderen zum Verhalten im Schul-/Alltag und wirkt sich negativ auf das Umfeld, die soziale Integrität und/oder den beruflichen Weg aus.

 

Jetzt downloaden!

Bedarfserhebung 2017/18, Dr. habil. Nils Zurawski (Kriminologe/Soziologe)

 

Was für MixMyWorkshop (MMW)? Infos und Preise zum modularen Workshopsystem.

Knowhow_komp_60_1600px.jpg
 

KNETE

Knete

Warum ZKV sofort Hilfe braucht? Corona kratzt gerade extrem an der Coolness der Coachs, denn sie dürfen ihre Workshops für die Kids nicht bzw. nur eingeschränkt abhalten. Das bedeutet: keine Kurse = keine Einkünfte = keine Coachs.

 

Damit sie bleiben und demnächst wieder richtig durchstarten können, braucht der Verein finanzielle Unterstützung. Eine Spende würde ihnen helfen, diese hitzige Zeit zu überstehen, damit sie auch nach der Krise den Kids wieder zeigen können, wie man cool bleibt.

 

Zweikampfverhalten e. V.,

Hamburger Volksbank eG

DE80 2019 0003 0060 2116 01, GENODEF1HH2

  • Instagram
  • YouTube
  • Facebook

© 2020 ZKV Kampus = Zweikampfverhalten e. V.